Fleesenseeschule Malchow

Lernen, lehren und leben, wo andere Urlaub machen.

Schulordnung



Folgende Regelungen sollen alle Schüler vor seelischem, körperlichem und materiellem Schaden bewahren und in unserer Schule ein Klima ermöglichen, das dem Lernen und Arbeiten zuträglich ist. Sie legen die Normen des Zusammenlebens aller Schulangehörigen fest, schaffen für die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Schüler notwendige Freiräume und begrenzen sie in dem erforderlichen Maß.

 

Die Festlegungen sind für alle Angehörigen der Fleesenseeschule verbindlich.

Die Schulordnung gilt auf dem Schulgelände und bei Schulveranstaltungen. Das Schulgelände umfasst das Schulgebäude, den Pausenhof (umzäunter Bereich), die gepflasterte Fläche vor dem Haupteingang sowie den Fahrradabstellbereich. Für den Bolzplatz, die Haltestelle der Schulbusse und die Sportanlagen gilt diese Schulordnung während der jeweiligen Nutzungszeit entsprechend.

 

1.     Allgemeine Regeln

a)   Das gemeinsame Arbeiten in der Schule erfordert von allen Höflichkeit, gegenseitige Rücksichtnahme sowie Toleranz und Akzeptanz der Leistungen und Meinungen Anderer.

b)   Jeder hat sich so zu verhalten, dass niemandem Schaden zugefügt wird, deshalb sind Waffen und waffenähnliche Gegenstände in der Schule verboten.

c)   Der Besitz und das Konsumieren von Alkohol, Drogen, E-Zigaretten und E-Shishas auf dem Schulgelände, in der Turnhalle, auf den Sportanlagen und bei Schulveranstaltungen außerhalb des Schulgeländes sind verboten.

Alkoholisierte Schüler und solche, die unter dem Einfluss illegaler Substanzen/Drogen stehen, werden zunächst unverzüglich vom Unterricht oder der Schulveranstaltung ausgeschlossen.

Minderjährige Schüler sind nach Benachrichtigung der Erziehungsberechtigten von diesen abzuholen. Bei Nichterreichbarkeit werden die Schüler, die alkoholisiert erscheinen oder scheinbar unter dem Einfluss von illegalen Drogen/Substanzen stehen, zu ihrer eigenen Sicherheit in medizinische/ärztliche Obhut gegeben.

Das Rauchen ist auf dem Schulgelände verboten. 

d)   Lehr- und Lernmittel sind mit Rücksicht auf weitere Benutzer pfleglich zu behandeln und müssen bei mutwilliger Beschädigung, Verunreinigung, Zerstörung oder Verlust kostenpflichtig durch den Verursacher bzw. dessen Erziehungsberechtigte ersetzt werden.

e)   Anweisungen, die durch Lehrer und andere Mitarbeiter der Fleesenseeschule erteilt werden, sind durch die Schüler zu befolgen.

f)    Schüler, die für den Schulweg ein Fahrrad benutzen, stellen es in den vorgesehenen Fahrradständern (Schulgelände vor dem Haupteingang) ab. Die Fahrräder sind vor Diebstahl wirksam zu sichern.

g)   Für den Brandschutz, das Verhalten im Alarmfall, das Verhalten in Fachräumen und Sporthallen gelten gesonderte Betriebsanweisungen. Diese sind von den Verantwortlichen zu aktualisieren und durch alle Angehörigen der Fleesenseeschule bzw. Besucher oder andere Nutzer einzuhalten.

Manipulationen jeglicher Art an den Brandschutzeinrichtungen (Brandschutztüren, Feuerlöschern, Brandmelde- und Alarmierungsanlagen) sind verboten.

h)   Das Fotografieren und das Filmen mit Mobilfunkgeräten und Kameras ist auf dem gesamten Schulgelände und während Schulveranstaltungen außerhalb des Schulgeländes ohne Genehmigung nicht gestattet. Genehmigungen erteilt die Schulleitung bzw. die verantwortlichen Lehrkräfte.

Bei missbräuchlicher Verwendung der o.g. Geräte (z.B. Persönlichkeitsverletzungen/Verletzung des Urheberrechtes und bei Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz) erfolgen schulrechtliche, straf- und gegebenenfalls zivilrechtliche Maßnahmen.

i)    Die Nutzung von Mobilfunkgeräten ist in Freistunden und Pausen nur Schülern der Klassenstufen 9 bis 12 gestattet. Der Punkt h) gilt entsprechend.

Missbräuchlich verwendete Geräte können gemäß §60 Abs. 2 SchulG MV durch die Lehrer bis zum Ende des Schultages eingezogen werden.

Das Tragen von Kopfhörern ist auf dem gesamten Schulgelände nicht gestattet. Ausnahmen sind mit der Genehmigung einer Lehrkraft möglich.

j)    Für den Verlust von Wertgegenständen, die nicht originär der Schulpflichterfüllung dienen, also für den Unterricht tatsächlich notwendig sind, übernimmt die Schule keine Haftung.

k)   Bei Sachschäden, Havarien, Unfällen und Gefahren ist unverzüglich die Schulleitung, ein Lehrer, die Schulsachbearbeiter oder der Haustechniker zu informieren.

 

2.     Schulweg

Der Schulweg liegt im Verantwortungsbereich der Erziehungsberechtigten.

Schüler, die am Schülerbusverkehr teilnehmen, betreten das Schulgebäude durch den Eingang auf Hof-Nord. Alle anderen Schüler nutzen den Haupteingang.

Fahrschüler (Schülerbusverkehr), die vor 07:15 Uhr das Schulgelände betreten, haben bei Bedarf (ungünstige Witterungsverhältnisse) die Aula als Aufenthaltsraum zu nutzen.  

 

3.     Regeln für den Unterricht

a)     Der Unterricht beginnt um 07:25 Uhr. Der Einlass in das Schulgebäude erfolgt um 07:15 Uhr.

b)     Die Schüler erscheinen mindestens 5 Minuten vor dem Stundenbeginn im Unterrichtsraum (Beginn der Vorbereitungszeit). Bis zum Unterrichtsbeginn bereiten sie sich an ihrem Platz auf den Unterricht vor. Die Unterrichtsräume sind nur in Begleitung eines Lehrers zu betreten.

c)     Erscheint am Stundenbeginn kein Lehrer, so ist spätestens 10 Minuten danach durch einen Klassen- oder Kurssprecher über das Sekretariat oder das Lehrerzimmer die Schulleitung zu informieren. Die Klasse bzw. der Kurs verbleibt bis zur Entscheidung am vorgesehenen Unterrichtsort und verhält sich den schulischen Verhaltensregeln nach sicherheits- und verantwortungsbewusst.

d)     Bei Krankheit im Laufe des Unterrichtstages melden sich die betroffenen Schüler zunächst beim Fachlehrer und dann im Sekretariat zwecks telefonischer Rücksprache mit einem Erziehungsberechtigten ab. 

e)     Für die Freistellung vom Unterrichtstag (ganztägig) ist von den Erziehungsberechtigten bzw. volljährigen Schülern rechtzeitig beim Klassenleiter/Tutor bzw. beim Fachlehrer (stundenweise) ein schriftlicher Antrag zu stellen.

Die Erziehungsberechtigten nicht volljähriger erkrankter Schüler bzw. erkrankte volljährige Schüler sorgen am ersten Krankentag bis 08:00 Uhr für eine entsprechende Information an die Schule (Sekretariat oder Klassenlehrer/Tutor). Die schriftliche Entschuldigung ist dem Fachlehrer bzw. Kursleiter in der jeweiligen ersten Unterrichtsstunde nach der Genesung vorzulegen.

f)      Für die Mitnahme des Klassenbuches ist der jeweilige Lehrer vor der ersten und nach der letzten Stunde der Klasse verantwortlich und dazwischen die vom Klassenlehrer beauftragten Schüler.

g)     Die Nutzung von unerlaubten Hilfsmitteln wie internetfähigen Mobilfunkgeräten und sonstigen elektronischen Geräten ist in den Unterrichtsräumen während der Unterrichtszeiten untersagt.

Eine missbräuchliche Verwendung der o.g. Geräte in Leistungsbewertungs- und Prüfungssituationen kann mit Note 6/(00) Punkten oder dem Ansetzen der Wiederholung der Prüfung geahndet werden.

 

4.     Ordnung im Schulhaus

a)     Für die allgemeine Ordnung sind alle verantwortlich. Abfälle sind in die entsprechenden Behälter zu werfen.

b)     Die Unterrichtsräume sind nach dem Unterricht zügig zu verlassen. Nach der jeweiligen letzten Unterrichtsstunde im Raum bzw. immer nach der Unterrichtsstunde vor der Mittagspause (11:55 Uhr) werden durch die Schüler die Stühle auf die Tische gestellt. Die Lehrer sorgen für das Schließen sämtlicher Fenster nach jeder Unterrichtsstunde. Die Türen sind durch die Lehrer zu verschließen.

c)     Die Fenster im gesamten Schulgebäude dürfen durch Schüler nur auf Anweisung der Lehrer geöffnet werden.

d)     Die Oberbekleidung ist an den Kleiderständern aufzuhängen.

e)     Die Aula hat als Veranstaltungsraum für die Schule und die Stadt Malchow eine repräsentative Bedeutung. Deshalb ist es nicht erlaubt, den Teppichboden mit schmutzigen Schuhen zu betreten, in diesem Bereich zu essen oder zu trinken sowie die Sitzreihen zu verändern.

f)      Im Essenraum und der Cafeteria ist kultiviertes Auftreten gefordert. Bei groben Verstößen können einzelne Schüler zeitweilig von der Essenteilnahme oder dem Aufenthalt in der Cafeteria ausgeschlossen werden.

Im Essenraum und in der Cafeteria sind nach der Einnahme des Essens die Tische abzuwischen und das Geschirr an den ausgewiesenen Plätzen abzustellen.

Die Hygienevorschriften sind einzuhalten.

g)     Für den Verkauf von Kuchen und Lebensmitteln (Kuchenbasare) sind die Hygienevorschriften einzuhalten. Außerdem ist die Genehmigung der Schulleitung einzuholen.

h)     Die Benutzung der Toiletten hat zweckentsprechend zu erfolgen und allgemeingültige Hygiene-regeln (z.B. Hände waschen) sind einzuhalten.

Die Türen vom Flur zu den Toiletten sind nach dem Betreten und dem Verlassen zu verschließen.

 

5.     Pausen und unterrichtsfreie Zeit

a)     Während der ersten Hofpause gehen die Schüler der Klassenstufen 5 bis 9 unaufgefordert auf den Schulhof. Schülern der Klassenstufen 10 bis 12 ist der Aufenthalt im Schulgebäude gestattet.

Bei Regen und anderen extremen Witterungsbedingungen halten sich alle Schüler im Schulgebäude auf.

b)     Auf dem Pausenhof sowie dem Bolzplatz ist das Werfen mit harten Gegenständen (Steinen, Schneebällen usw.) verboten.

c)     Das Verlassen des Schulgebäudes in Freistunden und Pausen ist nicht gestattet. Folgende Ausnahmen gelten nur mit schriftlicher Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten und der Schulleitung bzw. des Lehrers:

1.     Klassen 10 – 12

2.     Klassen 5 – 9 nur in Freistunden, wenn sie am Ende des Unterrichtstages liegen.

d)     In den Freistunden und Pausen können die Aula und die Cafeteria als Aufenthaltsorte genutzt werden. Die Cafeteria steht in den Pausen vorrangig den Schülern zur Verfügung, die dort Lebensmittel käuflich erworben haben. Unverpackte Lebensmittel (nicht vom Hersteller original verpackt) sind ausschließlich in der Cafeteria zu konsumieren.

e)     Der Bereich der Orientierungsstufe ist ausschließlich den Schülern der Klassenstufen 5 und 6 als Aufenthaltsort gestattet.

f)      Der Aufenthalt auf Treppen, Fluren und Sitzecken sowie das Abstellen von Taschen darf nicht zur Behinderung anderer und zur Unfallquelle werden.

Das Sitzen auf Treppen, Fensterbänken, Tischen und Zäunen ist nicht gestattet.

 

6.     Inkrafttreten, Außerkrafttreten

Diese Schulordnung tritt am 29.08.2016 in Kraft.

Mit dem Inkrafttreten dieser Schulordnung treten die Regeln der bisherigen Hausordnung außer Kraft.

Die Schulleiterin                                                                                                                                   Malchow, 22.06.2016  


E-Mail
Anruf
Karte
Infos